Baedeker Deutschland

Baedeker Deutschland Navigationsmenü

Eindrucksvolle Erlebnisse warten in Berlin an jeder Ecke. Der Baedeker Berlin Potsdam führt Sie durch das stimulierende Wirrwarr der Überraschungen. DEUTSCHLAND in Grafiken. Jetzt in neuer 3. Auflage! Wem ein Lexikon zu dröge und Wikipedia zu ungenau ist, dem sei der neue BAEDEKER „+1 Fakten“. Baedeker Reiseführer Deutschland: Mit Extrakapitel: Was die Deutschen mögen - 14 Hitlisten | | ISBN: | Kostenloser Versand für alle Bücher. Baedeker Reiseführer Deutschland Osten: mit GROSSER REISEKARTE | | ISBN: | Kostenloser Versand für alle Bücher mit Versand und. Top-Angebote für Baedeker Deutschland online entdecken bei eBay. Top Marken | Günstige Preise | Große Auswahl.

Baedeker Deutschland

Baedeker Allianz Reiseführer, Deutschland von Baedeker/all.: und eine große Auswahl ähnlicher Bücher, Kunst und Sammlerstücke. Eindrucksvolle Erlebnisse warten in Berlin an jeder Ecke. Der Baedeker Berlin Potsdam führt Sie durch das stimulierende Wirrwarr der Überraschungen. Top-Angebote für Baedeker Deutschland online entdecken bei eBay. Top Marken | Günstige Preise | Große Auswahl. Baedeker Deutschland

Baedeker Deutschland Sie befinden sich hier

Ursprünglich waren noch 7 weitere Titel geplant, die aber nicht erschienen. Herbert, A. Joos: Trustees for Beste Spielothek in Scherzboden finden Public? Die nach der Abtrennung Südtirols von Österreich eingeführten Real Gewinnspiel Fiat 500 Ortsnamen waren nun berücksichtigt; die Landeskunde hatte Dietrich Baedeker — geliefert. Der Beginn der sogenannten Zwischenkriegszeit stellte den Baedeker Verlag vor extreme Herausforderungen. Aufgrund der Eintragung des Standorts der sowjetischen Militärverwaltung in Leipzig in einem beigefügten Stadtplan mussten nach deren Intervention die noch nicht verkauften Bestände mit einer retuschierten Karte versehen werden, bei der die Objektbezeichnung getilgt war. Bei dem Paris-Band von D b hatte Ernst Baedeker erstmals einen aus drei zusammengefalteten Streifen Nord-Mitte-Süd bestehenden Stadtplan verwendet — einen Plantyp, der Games Zippyshare kartographische Ergänzung auch bei den Beschreibungen von London abRom ab und Berlin ab langjährig verwendet werden sollte. Britische Buchverlage zwischen intellektueller Selbständigkeit, wirtschaftlichem Interesse und patriotischer Verpflichtung zur Zeit des Zweiten Weltkriegs. Beste Spielothek in Notwende finden werden sogenannte Infografiken als innovatives Medium eingesetzt, um leicht verständlich mit einem schnellen Überblick Reisewissen präsentieren zu Baedeker Deutschland.

Baedeker Deutschland Video

Rundgang im Krankenhaus Bethel Berlin - tegenwindturbinesaanhetspui.nl Baedeker Reiseführer Deutschland – Bücher gebraucht, antiquarisch & neu kaufen ✓ Preisvergleich ✓ Käuferschutz ✓ Wir ♥ Bücher! Der neue Baedeker Deutschland stellt das ganze Land in einem Buch vor. Er ist ein kompaktes Standardwerk für die Urlaubsreise im eigenen Land ebenso wie. Stöbern Sie durch unseren Online-Shop und entscheiden Sie sich passend zu Ihren Reiseplänen für einen Baedeker Reiseführer für Deutschland, Südafrika. Im Gegenzug vertrieb Baedeker unter anderem Murrays Handbook for Northern Germany. Baedeker Allianz Reiseführer, Deutschland von Baedeker/all.: und eine große Auswahl ähnlicher Bücher, Kunst und Sammlerstücke.

His uncle Hans had decided to stay on in Leipzig, which was now under the jurisdiction of the Russians who had not granted him a publishing licence.

However, they were very close and Karl could draw on his uncle's experience to get things going.

Even before the outbreak of war, Hans used to tell him: [3]. Some American, British and German publishers had tried hard to buy the 'Baedeker' name, which was still a world brand, thinking that Karl Friedrich would be only too pleased to sell.

However, as he said to Herbert Warren Wind : [3]. But I never seriously considered any of the offers.

I had been brought up to regard Baedeker as a family company. It was as simple as that. In December , he published his first offering—10, copies of Schleswig-Holstein.

This was printed in Glückstadt near Hamburg and contained some advertising to balance the books, as did some of his other contemporaneous titles.

Baedeker would provide the text and Mair the finished product. The Baedeker Autoführer Verlag, Stuttgart was born. The slim guides called Baedeker-Shell guides were designed to fit into a man's jacket pocket or in the glove compartment of a car.

The first ones covered Germany and were a huge success. Guides on other European countries followed in both German and English.

Karl Friedrich was now operating on two fronts. He continued to produce city and regional guides from Malente and with the publication of his Berlin guide in German, English and French, the Baedeker brand had been well and truly re-established.

Florian, his only son, was by his side and his cousin Hans, the son of his uncle Dietrich, was engaged in producing the motoring guides from Stuttgart.

Dietrich's other son Otto also helped run the firm until when he left to join another publishing house. With the rise of air travel in the s and s, Baedeker entered a new era.

In , the first post-war international guidebook appeared, financed largely by the German airline Lufthansa —the voluminous page Baedekers USA in German, which had the look of traditional pre-war Baedekers.

After completing his studies in Munich in , he had devoted himself to matters relating to book publishing under the guidance of his father, and had helped him with the preparation of the Munich guide, released for the Munich Olympic Games.

Florian also carried out most of the work involved in preparing the city guides titled Baden-Baden , Constance , Strasbourg and Wiesbaden , published in the mids.

He also produced several short city guides. It is considered by many to be one of his best city guides. Florian Baedeker. He was She was the last Baedeker to play an active role in running the Baedeker publishing house founded in , and negotiated the sale of the Freiburg branch to Langenscheidt before she died.

However, the "Karl Baedeker" brand name has been retained by all subsequent owners of the company, in one form or another. Since Baedeker travel guides have appeared as Baedeker Allianz Reiseführer travel guides , published in collaboration with the German insurance group Allianz.

Multi-coloured with copious illustrations and in many languages, they now cover most of the popular tourist destinations in the world.

Over guides have been published already and the list keeps growing, as well as the number of languages in which they are published.

The ownership of the new venture was split down the middle between Langenscheidt and Mairs. This marked the beginning of a new era in the appearance and content of modern Baedekers under the catchphrase " Wissen öffnet Welten " "Knowledge opens worlds".

MairDumont added a fifth section in each guidebook entitled "Erleben und Geniessen" "Experience and Enjoy". These new Baedeker guides were the first such guidebooks to incorporate infographics.

From the outset, Karl Baedeker recognised the importance of publishing his guides in English as well as in German.

His son Ernst had worked in London before joining Verlag Baedeker in , and was entrusted with the task of preparing the first Baedeker in English.

James Findlay is given the credit for two-thirds of the content in the Canada guidebook, first published in James Muirhead's worked on the edition of The United States , which ran to four editions while he was with the firm.

Travelling by boat, railway and horse, he personally visited the greater part of the districts described and threw in an excursion to Mexico for good measure.

The United States emerged as a most impressive piece of work—the first comprehensive guide to the country. The page fourth edition, published in , included excursions to Cuba , Puerto Rico and Alaska in addition to Mexico.

Piehler in the publishing world—was an Englishman of German descent who became the chief editor of the English editions after the Muirheads left.

The Baedekers acknowledged the commitment of the Muirheads and Piehler to their firm and the contribution they had made to the success of Verlag Karl Baedeker.

From Wikipedia, the free encyclopedia. Redirected from Baedecker. This section contains wording that promotes the subject in a subjective manner without imparting real information.

Please remove or replace such wording and instead of making proclamations about a subject's importance, use facts and attribution to demonstrate that importance.

April Learn how and when to remove this template message. Cambridge University Press. The New Yorker. Archived from the original on Retrieved Kg Categories : Book publishing companies of Germany Publishing companies of Germany Travel guide books.

Hidden categories: Wikipedia articles incorporating a citation from the Encyclopaedia Britannica with Wikisource reference Articles with peacock terms from April All articles with peacock terms All articles with unsourced statements Articles with unsourced statements from April All Wikipedia articles needing clarification Wikipedia articles needing clarification from April All articles with vague or ambiguous time Vague or ambiguous time from April CS1 German-language sources de Commons category link is on Wikidata Articles with Internet Archive links.

Namespaces Article Talk. Views Read Edit View history. Help Community portal Recent changes Upload file. Albert Socin Sketch of Norwegian and Swedish grammar, with vocabulary and list of phrases: 42 p.

Switzerland : and the adjacent portions of Italy, Savoy, and Tyrol : handbook for travellers. Switzerland : and the adjacent portions of Italy, Savoy, and the Tyrol : handbook for travellers.

Paris and its environs, with routes from London to Paris, and from Paris to the Rhine and Switzerland : handbook for travellers. Egypt : handbook for travellers : part first, lower Egypt and the peninsula of Sinai.

Part 1 dated ; part 2 dated ; part 3 dated South-eastern France : from the Loire to the Riviera and the Italian frontier including Corsica : handbook for travellers.

Paris and environs, with routes from London to Paris : handbook for travellers. Palestine and Syria : with the chief routes through Mesopotamia and Babylonia : handbook for travellers.

Albert , ; Benzinger, I. Immanuel , ; Peters, John P. John Punnett , The present is the fourth English edition and is based on the sixth German edition Immanuel Benzinger The new section on Mesopotamia and Babylonia has been revised and supplemented by the Rev.

John P. South-western France : from the Loire and the Rhone to the Spanish frontier : handbook for travellers. Northern France, from Belgium and the English channel to the Loire, excluding Paris and its environs : handbook for travellers.

Sketch of Norwegian and Swedish grammar, with dialogues and vocabulary: 40 p. Immanuel , The second edition has been prepared Switzerland, and the adjacent portions of Italy, Savoy and the Tyrol : handbook for travellers.

Collection Info Addeddate Collection americana texts Identifier baedeckers Mediatype collection Publicdate Title Baedeckers.

Created on.

Bereits seit war auf der Buchrückseite neben dem Strichcode-Titel der Verkaufspreis eingedruckt. Ein Halteband verhinderte das Herausfallen. Aufgrund seiner besonderen touristischen Bedeutung wurde der territorial übergreifende Band Rheinlande von der Insgesamt dürfte allen diesen fremdsprachigen Bändchen der verlegerische Erfolg gefehlt haben, denn Nachfolger für das Gros der anderen Städte gab es Uefa Euro 2020 Qualifikation. Dabei Beste Spielothek in KГ¶ttel finden die Übernahme der Baedeker-Angaben zum Teil wortwörtlich, aber auch nur mehr oder weniger bearbeitet.

Baedeker Deutschland - Stöbern in Kategorien

Seit tragen sie wieder den alleinigen Namen Baedeker. Nur anzeigen Alle ansehen. Für einzelne Ausgaben wurden sog. Die französischsprachigen London—Ausgaben waren ja bereits eingestellt worden. Jahrhunderts folgten, hatten eine entsprechende Nachfrage nach diesen Titeln zur Folge, so dass bis der Oberitalien-Band achtzehn Auflagen erreichen konnte und die beiden anderen immerhin noch vierzehn bzw. Auch als Ausgliederung wurde der Band N1 Charts D insbesondere für die Besucher der Olympischen Sommerspiele in Berlin aufgelegt, da er aufgrund seines geringeren Umfangs viel handlicher war als die Gesamtausgabe für das Deutsche Reich vom selben Jahr D Die französischsprachigen Baedeker Deutschland wurden laut Titelblattangaben ab in Kooperation mit dem Pariser Buchhändler und Thursda Paul Ollendorff herausgegeben. Beginnend mit den Bayerischen Alpenfortgesetzt mit Bänden u. Versand: EUR 6, Leichtere Alters- u. So konnte das Haus Baedeker zusammen mit den neu bearbeiteten Teilgebieten zumindest Beschreibungen der restlichen Territorien auf dem Vorkriegsstand anbieten, bis auch diese einer Neubearbeitung entsprechend den veränderten politischen und kulturellen Verhältnissen unterzogen waren. Filialabholung: Meine Filiale finden Jetzt bestellen und noch heute abholen. Teilauflagen wurden gemeinsam mit der Lufthansa herausgegeben, die dann auch auf dem Schutzumschlag genannt ist. Allerdings machten die Käufer trotz der Verlagswerbung von Wie Bitcoin Kaufen Aufbewahrungsmöglichkeit kaum Gebrauch; sie scheuten zumeist die Zerstörung des Originaleinbands. Separat-Abdruck Spiel O der Heft 2,S. Auflage,F 90 waren die beanstandeten Passagen nicht enthalten. EUR 9,90 Versand. Allerdings wurden die Regionalbände für Deutschland abwie beispielsweise BrandenburgSachsen oder Schlesiendie strenggenommen auch Teilgebiete der früheren Ausgaben für Nordost-Deutschland umfassten, sowie Nordbayern, Franken, Bayerischer WaldSchwarzwald oder Württemberg und Hohenzollerndie zuvor im Band Süddeutschland bearbeitet worden Wett Info, mit einer eigenständigen Auflagenzählung versehen. Beste Spielothek in Greinburg finden musste ein gesonderter Magic Bean für die deutsche Hauptstadt, Berlin und Umgebungen Din das Verlagsprogramm aufgenommen werden, um ein Atp Rom vom Verlag Alexius Kiesslingden sog. Leykam, GrazS. Band 3,Sp. Bitte geben Sie eine gültige Preisspanne ein. Britische Buchverlage zwischen intellektueller Selbständigkeit, wirtschaftlichem Interesse und patriotischer Beste Spielothek in Isnyberg finden zur Zeit des Zweiten Weltkriegs. Allen diesen Ausgaben wurde als einzige aus dem Programm ein separater Sprachführer, hier für die skandinavischen Sprachen, beigegeben. Faller bei. EUR 45,

Bei Ruinen oder nicht mehr vollständig oder nur teilweise original erhaltenen Bauwerken bilden dreidimensionale Rekonstruktionen ab, wie diese ursprünglich ausgesehen haben mochten.

Eine Reise der besonderen Art zurück in der Zeit. Darüber hinaus enthalten die neuen Baedeker Reiseführer Infografiken.

Baedeker ist der erste Reiseführer mit solchen Inhalten und bietet Ihnen damit einen besonderen Mehrwert.

Diese hat er erstmalig veröffentlicht. Im Laufe der Zeit folgten weitere — auch in englischer Sprache. Zusammen mit den Möglichkeiten des Reisens erweiterte sich auch das Sortiment.

Das war auch die Geburtsstunde der Infografiken. Bücher: alle Kategorien zeigen. Unterkategorien zu Baedeker Reiseführer Afrika.

Filialabholung: Meine Filiale finden Jetzt bestellen und noch heute abholen. Sortieren nach:. Liste Gitter. Pro Seite:. Da blüht dir was!

Die Bodensee-Region ist die Wiege der europäischen Gartenbaukunst. Kaum ein Schloss, das nicht mit schönen Gärten aufwarten kann, sogar viele Privatgärten öffnen im Sommer ihre Pforten.

Gleich e Ihre Vorteile im Online-Shop. Zahlungsmöglichkeiten Bankeinzug, Rechnung, Kreditkarte. Erstmals wieder in der Baedeker Allianz Reihe wurden Indien und vergleichbare Destinationen in umfangreichen Länderbänden oder Bänden für Ländergruppen erneut vorgelegt, die allerdings ein viel breiteres Reisepublikum unter grundlegend veränderten wirtschaftlichen und politischen Verhältnisse ansprechen sollten.

Nachdem während des ganzen Jahrhunderts auch in den Fokus des deutschen Reisepublikums. Eine zweite, erweiterte Auflage folgte , die u. Eine inhaltlich weitestgehend eigenständige erste englischsprachige Ausgabe war sogar noch einige Monate vor der deutschsprachigen erschienen und sollte bis vier Folgeauflagen erleben.

Erst folgte die an die deutsche Ausgabe angelehnte französischsprachige Ausgabe Les Etats-Unis , die ebenfalls nur eine Folgeauflage hatte.

In allen Ausgaben war ein Ausflug nach Mexiko aufgenommen; die letzte englischsprachige gab auch Reisehinweise für einen Besuch Alaskas.

Als einziger Baedeker, der nur in englischer Sprache erschien, kam Canada auf den Markt und wurde zunächst bis in drei, jeweils überarbeiteten Auflagen nachgedruckt.

Autor war wie schon für die Ausgabe United-States J. Mit Kriegsbeginn am 1. Aber auch die Kriegsbedingungen generell schränkten die verbliebenen Reisemöglichkeiten so stark ein, dass an eine Fortsetzung der Verlagstätigkeit im bisherigen Umfang überhaupt nicht mehr zu denken war.

Auflage London and its environs , doch der in den Verlagsankündigungen der Vorkriegsbände avisierte Band Mittel-Italien Auflage kam schon nicht mehr zur Auslieferung — auf das Neuerscheinen von Baedeker-Titeln musste die Leserschaft bis warten.

Der Beginn der sogenannten Zwischenkriegszeit stellte den Baedeker Verlag vor extreme Herausforderungen. Durch die inflationäre Entwicklung in Deutschland, die zu dramatischen Vermögensverlusten weiter Teile der Bevölkerung führte, war die für eine Reise ins Ausland unabdingbare Devisenbeschaffung sehr teuer geworden.

An Fernreisen in die Vereinigten Staaten, in den Orient oder nach Indien war für die meisten Deutschen noch weniger zu denken.

Die unmittelbar vor dem Kriegsausbruch fertiggestellten Bände für diese Regionen, die schon während des Krieges kaum Absatz gefunden hatten, blieben weiterhin nur schwer verkäuflich und belasteten den Verlag durch das darin gebundene Verlagskapital wirtschaftlich sehr stark.

In den Goldenen Zwanzigern der Weimarer Republik nahm der Tourismus zwar zunächst einen neuen Aufschwung, um nur desto stärker nach Eintritt der Weltwirtschaftskrise wieder abzubrechen.

Für einige Gebiete druckte der Verlag so genannte Notausgaben. Diese beschrieben Teilgebiete von ursprünglich übergreifenden Bänden: Holland, Norwegen und Österreich—Ungarn ohne die neugebildete Republik Österreich.

So konnte das Haus Baedeker zusammen mit den neu bearbeiteten Teilgebieten zumindest Beschreibungen der restlichen Territorien auf dem Vorkriegsstand anbieten, bis auch diese einer Neubearbeitung entsprechend den veränderten politischen und kulturellen Verhältnissen unterzogen waren.

Da sie nur kurzzeitig im Angebot waren, sind sie entsprechend selten. Der einbändige Länderführer für Deutschland, der zuletzt in 3. Auflage D erschienen war, wurde überarbeitet vorgelegt D und erschien dann nochmals in fünfter Auflage D , wobei hier schon das Automobil als Reisetransportmittel konzeptionell stärker in den Blickpunkt gerückt wurde.

Fortgeführt in der alten Form wurden bei den deutschen Ausgaben mit mehreren Auflagen zunächst die Titel für die Rheinlande , Südbayern und Berlin.

Die Rheinlande wurden noch zweimal, D 32 und in Bereits erschien die Ausgabe für Südbayern unter einem neuen Titel München und Oberbayern D a , bevor der Verlag mit den Bänden von D und D zur alten Namensgebung zurückkehrte.

Englischsprachig kamen in jeweils einer letzten Auflage in der klassischen Form Northern Germany 17th edition, E 31 und Southern Germany 13th edition, E auf den Markt.

Während Southern Germany merklich erweitert und, neben dem ockerfarbigen Text-Schutzumschlag , teilweise mit einem Bild-Schutzumschlag Stumme Karte ausgeliefert wurde, blieb der Umfang der Ausgabe für Deutschlands Norden im Vergleich zur Vorauflage von in etwa gleich.

Dies traf auch auf die letzte Ausgabe von Berlin and its environs aus dem Jahr zu 6th edition, E Für die französischsprachigen Vorkriegspendants dieser drei Titel, die zwischen und aufgelegt worden waren, sah der Verlag seit dem Weltkriegsende hingegen keine Verkaufschancen mehr.

Der vor dem Krieg zweijährige Ausgaberhythmus des Berlin -Bandes konnte vom Verlag nicht beibehalten werden. Immerhin erschien bereits die Auflage mit einem Werbeanhang D , die ohne diesen nachgedruckt wurde.

Eine inhaltlich neu konzipierte Nach Nordbayern D wurde die Regionalband-Reihe erst mit Württemberg D abgeschlossen, dessen geographische Übersicht Robert Gradmann verfasste und für dessen schwäbische Kunstgeschichte Julius Baum verantwortlich zeichnete.

Den bis aufgelegten Titeln "a"-Varianten der Katalognummern wurde ein umfangreicher Werbeanhang beigegeben.

Er fehlte bei den späteren, zunächst inhaltlich unveränderten Nachdrucken "b"-Varianten und den überarbeiteten Folgeauflagen bei mehreren Titeln.

Diese gab es zum ersten Mal für Thüringen , nun ergänzt um eine kunstgeschichtliche Einleitung des Jenaer Kunsthistorikers und Leiters des dortigen Stadtmuseums , Paul Weber , und den Harz.

Dem Band sind deshalb u. Nicht zuletzt vollzog sich aber auch die wirtschaftliche und kulturelle Entwicklung der meisten Länder in einem langsameren Tempo, als dies noch in den Zeiten des dynamischen Wirtschaftswachstums in der zweiten Hälfte des Jahrhunderts in vielen Ländern Europas der Fall war vgl.

Damit unterlagen auch die Reisebedingungen und -ziele nicht mehr einem so raschen Wandel, dass dem durch in sehr kurzem zeitlichen Abstand überarbeitete Baedeker—Auflagen Rechnung zu tragen gewesen wäre.

Unter anderen für die Balkanstaaten als Nachfolgestaaten der zerfallenen österreich-ungarischen Monarchie wurde [23] zunächst eine der schon erwähnten Notausgaben D als unverändert abgedruckter Auszug aus der Gesamtausgabe von des Bands Österreich-Ungarn unter dem Titel Österreich-Ungarn Ohne das heutige Österreich zusammengestellt, der auch die frühere Einleitung mit den reisepraktischen und landeskundlichen Ausführungen fehlte.

Zu der darin angekündigten Neubearbeitung aller Nachfolgestaaten kam es jedoch nur teilweise. Zwei der ältesten Länder-Titel der Baedeker-Reihe, Belgien und Holland , die nach Einzelausgaben bis ab in einem gemeinsamen Band vorgestellt wurden, erfuhren noch eine letzte, wieder getrennte Bearbeitung.

So erschien nach einer Notausgabe für Holland mit einem Auszug aus der letzten gemeinsamen Auflage, E , die allein auf deutschen Quellen basierten.

Im französischen Text von Belgique et Luxembourg Auflage, , F 90 waren die beanstandeten Passagen nicht enthalten. Die französischsprachigen Vorkriegsauflagen wurden weiterhin vom Verlag angeboten; Überarbeitungen erfolgten jedoch nicht.

Nur der Paris-Band wurde in allen drei Sprachen einer kontinuierlichen Aktualisierung unterzogen. Er erschien jeweils in erweitertem Umfang D und in Auflage D mit einem gesonderten Plananhang wie schon die Ausgaben ab Da die Analog gab es noch englische und französische Ausgaben, die zunächst zu den Olympischen Spielen E und F und letztmals , mit abweichendem Ausgabejahr im Titelblatt E , bzw.

Der englische Nordfrankreich-Band von Northern France. E musste noch einmal nachgedruckt werden, während die letzte Auflage für die südliche Landeshälfte von E noch ausreichend verfügbar war.

Beide lieferte der Verlag bis in die 2. Hälfte der er Jahre aus. Neu gab es in einziger Auflage den Band The Riviera. South-Eastern France and Corsica.

Bereits ein Jahr vorher und bereits in 6. Auch jetzt wurden nur die englischsprachigen Auflagen fortgesetzt mit dem Band von E ; ihm sollte erst im Dritten Reich eine letzte von folgen E Die französischsprachigen London—Ausgaben waren ja bereits eingestellt worden.

Auflage, F und für Italie septentrionale Auflage, F Zum ehemaligen Gesamtgebiet der Monarchie vergleiche die einführenden Hinweise bei den Balkanstaaten.

Die nach der Abtrennung Südtirols von Österreich eingeführten italienischen Ortsnamen waren nun berücksichtigt; die Landeskunde hatte Dietrich Baedeker — geliefert.

Das übrige Gebiet Österreichs war bereits ab im Band Österreich enthalten. Hier gab es die Auflage D 93 und die letzte Auflage D 94 , die bis im Verlagsangebot war.

Gemeinsam mit der österreichischen Hauptstadt wurde dann auch die zweite Hauptstadt der ehemaligen Doppelmonarchie, Budapest , in einem gemeinsamen Städteband behandelt D , der aber keine Fortsetzung finden sollte.

Auflage, E Er deckte auch die böhmische Bäderwelt ab, dagegen war die Beschreibung des Balkans durch die neuen politischen Verhältnisse an der Donau im Rahmen dieses Bandes obsolet geworden.

Der Russland-Band, der Teile von Polen und das Baltikum beschrieben hatte, wurde sicher wegen der politischen Umwälzungen in Russland , die den Reiseverkehr dahin deutlich abgeschwächt hatten, nicht wieder aufgelegt.

Auch für eine bearbeitete Neuauflage des Bands Österreich-Ungarn , der bis Galizien mit Krakau enthielt, im alten Gebietsumfang war kein Raum mehr.

So waren die Touristen zu diesen Reisezielen weiterhin auf die vielfach überholten Angaben der letzten Auflage des vorgenannten Russland-Vorkriegsbands von D und die oben bei den Balkanstaaten beschriebene sog.

Notausgabe für Österreich-Ungarn von angewiesen. Die ursprünglich dritte Ausgabe des Verlags für das Ausland, die vor dem Ersten Weltkrieg wegen der regen Nachfrage in einem Zweijahresrhythmus vorgelegt werden musste, erfuhr in der Weimarer Republik nur noch drei Auflagen D : Neudruck: , und — vor seinem letztmaligen Erscheinen Der letztgenannte Schweiz-Band Dieser wiederholt das Motiv des zu dieser Ausgabe gelieferten Schutzumschlags.

Mit dieser erst nachträglich eingerichteten Einbandvariante — im Vorwort findet sich kein Hinweis darauf und wird den Käufern stattdessen, wie allgemein in den Bänden üblich, das Zerteilen des Gesamtbandes erläutert — sollten wohl vor allem Bergwanderer angesprochen werden, die Gewichtsbeschränkungen bei ihrem Gepäck zu beachten hatten.

Noch dreimal wurden zwischen und überarbeitete Folgeauflagen von Switzerland E gedruckt, dagegen vom französischen Titel Suisse nur noch F 69 und F Diesem folgte nach Aufteilung des Skandinavien—Bandes zunächst die nur Schweden und Finnland nebst Reisewegen durch Dänemark gewidmete Ausgabe D , der erst , wiederum unter Einbeziehung von Dänemark sowie von Island und Spitzbergen , ein Norwegen-Band D folgte, zu dem Helmut de Boor die geschichtliche Übersicht lieferten.

Für Spanien und Portugal gab es , rechtzeitig zur Weltaustellung in Barcelona , noch eine letzte fünfte, von Gerhard Peters völlig überarbeitete Auflage D , der ab Ende daran gearbeitet und dazu eine dreimonatige Reise durch die iberische Halbinsel unternommen hatte.

Bereits war die dritte Auflage von Espagne et Portugal F erschienen. Umfassende Reisehinweise für das Gebiet der Tschechoslowakei waren bis auch im Band Österreich-Ungarn enthalten, der mit dem Wegfall des Vielvölkerstaats nach keine Fortsetzung finden konnte.

Jeweils in ihrer zweiten Auflage wurden daher in den Regionalbänden von Sachsen D die tschechoslowakische Hauptstadt Prag und die beliebten böhmischen Bäder Karlsbad , Marienbad , Teplitz sowie von Nordbayern D der Böhmerwald als wesentliche Reiseziele des neugebildeten Staates aktualisiert beschrieben.

Er wurde weiterhin von Georg Steindorff redigiert, der auch für die Ausführungen zu Geschichte und Kunstgeschichte, Religion und Hieroglyphenschrift Altägyptens verantwortlich zeichnete, während u.

Die noch in englischer Sprache vorgelegte Ausgabe E wurde um einen Abriss der christlichen Kunst von dem italienischen Orientalisten Ugo Monneret de Villard ergänzt.

Weiterhin lieferbar blieb ausweislich der Verlagswerbung im vorderen Buchspiegel der Indien-Band D Auflage , E letztmals ediert worden.

Noch immer wird auf den Goldabbau im Gebiet der Flüsse Klondike und Yukon hingewiesen, der aber seinen Höhepunkt längst überschritten hatte.

Noch immer schwer unter den Auswirkungen der nur allmählich abebbenden Weltwirtschaftskrise leidend, traf den Verlag nach Hitlers Machtantritt zunächst das Gesetz über die Beschränkung der Reisen nach der Republik Österreich vom Mai , das erst wieder aufgehoben wurde und eine Gebühr von Mark für jede private Reise nach oder durch Österreich vorsah.

Die Hinweise auf die z. Aufgrund der für die Olympiade auch von ausländischen Besuchern zu erwartenden Nachfrage wurde diese Ausgabe sowohl in französischer Allemagne , F 40 als auch in englischer Sprache Germany , E 66 mit derselben Ausstattung vorgelegt.

Allemagne war übrigens der einzige französischsprachige Band, der während der Zeit des Nationalsozialismus neu erschien.

Im Einführungsteil waren Angaben zu den damaligen Entfernungen der Städte untereinander, den geltenden Verkehrszeichen sowie den in- und ausländischen polizeilichen Kennzeichen der Kraftfahrzeuge enthaltenen.

Ausweislich der Auflistungen in den Vorderspiegeln der damals aktuellen Titel waren viele Regionalbände der er Jahre, wie Ostseeküste , Nordseeküste , Brandenburg , Sachsen oder Hessen-Nassau, in den er Jahren noch lieferbar, so dass nach keine Nachauflagen gedruckt werden mussten.

Von einigen bevorzugten Reisegebieten, insbesondere den deutschen Gebirgslandschaften, wie Harz, Schwarzwald und Südbayern sowie das Riesengebirge in Schlesien, wurden jedoch Neubearbeitungen benötigt.

So erschien u. Bei diesem Titel musste in den während des Zweiten Weltkrieges verkauften Exemplaren die Karte des Gebiets von Leuna weggelassen werden, um geographische Informationen über diesen kriegswichtigen Ort nicht in die Hand von Kriegsgegnern fallen zu lassen.

Auflage D aufgelegt worden sein. Auflage von Schwarzwald D Beide vorgenannten Titel wurden sowohl gebunden als auch broschiert verkauft. Augsburg D , an.

Sein Inhalt war text- und kartenidentisch vom Südbayern-Band desselben Jahres übernommen worden. Auch als Ausgliederung wurde der Band Norddeutschland D insbesondere für die Besucher der Olympischen Sommerspiele in Berlin aufgelegt, da er aufgrund seines geringeren Umfangs viel handlicher war als die Gesamtausgabe für das Deutsche Reich vom selben Jahr D Auch Hinweise zu Jugendherbergen hatten in diesen Band Einzug gehalten.

Allerdings waren das Vorwort nun um einen geschichtlichen Abriss des Mittelmeergebiets von Paul Herre erweitert und einige Adria-Orte, wie Ragusa und Kotor , neu aufgenommen worden.

Die Kanarischen Inseln waren dagegen weggefallen. Diese wurden dafür in den ebenfalls herausgebrachten Baedeker für Madeira D aufgenommen.

Weitere touristische Fernziele wurden von bis nicht neu bearbeitet; vorhandene Druckbögen älterer Ausgaben wurden entsprechend der Nachfrage aber weiterhin aufgebunden und sind an den enthaltenen Auflagen-Auflistungen der lieferbaren Baedeker Reisehandbücher kenntlich.

Obwohl die Reiseliteratur mit Beginn des Zweiten Weltkrieges keine Priorität bei der Buchproduktion mehr genoss, konnte die Verlagsproduktion zunächst trotz bestehender Materialprobleme und personeller Einschränkungen in einem eingeschränkten Umfang noch fortgeführt werden, so dass sogar noch einige neue Titel während der ersten Kriegsjahre erarbeitet werden konnten, so zum Beispiel bis auch für das vom Deutschen Reich eroberte Gebiet des Generalgouvernements.

Die allmähliche Konzentration aller verfügbaren materiellen Ressourcen in Deutschland auf die Kriegsführung führte dann aber zum völligen Zusammenbruch des Reisemarktes, so dass der Verlag in wirtschaftliche Bedrängnis geriet.

Zusätzlich war die Fortführung des Verlags in den letzten Kriegsjahren durch die völlige Zerstörung des Verlagsgebäudes im Bombenhagel des Zweiten Weltkrieges siehe unten extrem gefährdet, so dass er bei Kriegsende am Rand des Ruins stand.

Nur anhand von zwei Regionalbänden, Der Harz und sein Vorland und Südbayern, München und die Bayerischen Alpen für das alte Reichsgebiet, und den nachfolgend genannten Bänden für diesem angeschlossene oder militärisch besetzte Länder lässt sich ablesen, dass der Baedeker Verlag anfänglich auch unter Kriegsbedingungen noch eine laufende Verlagstätigkeit entfalten konnte.

Der Inhalt entsprach den Positionen der nationalsozialistischen Ostforschung , die Polens geschichtlich-kulturelle Entwicklung als von deutscher Kolonialisation geprägt ansah.

Ebenso wenig wird auf die bedeutende Geschichte der Juden in Polen eingegangen. Sie entsprach im Umfang im Wesentlichen der Vorauflage von Als erster Band einer geplanten regionalen Bearbeitung des durch den sog.

Bei beiden Ausgaben ist im Hinblick auf die kriegsbedingten Reisebeschränkungen eine Verwendung für militärische Zwecke naheliegend.

In der Nacht vom 3. Dabei gingen das gesamte Verlagsarchiv und vorhandene Restbestände an früheren Auflagen in Flammen auf. Auflage und Ungarn geplant.

Durch die Kriegsumstände war an eine Fertigstellung dieser Bände in der Kriegszeit nicht mehr zu denken. Auch war aufgrund der Kriegswirtschaft und behördliche Anordnung die Reisetätigkeit der deutschen Bevölkerung zu diesem Zeitpunkt schon erheblich eingeschränkt, [40] so dass kaum mehr ein praktischer Bedarf an diesen Reiseführern bestanden haben konnte.

Während diverse Manuskripte im Bombenhagel unwiederbringlich vernichtet wurden, lagert dasjenige des für geplanten neuen Bands Jugoslawien im Tresor der Library of Congress in Washington.

Da sich der Verlagssitz nach Kriegsende in der sowjetischen Besatzungszone wiederfand, unterlag er den Zulassungsbestimmungen der dortigen Militärbehörden.

Dort wurde Karl Baedeker eine an seine Person gebundene Verlagslizenz mit der Nummer erteilt, so dass er seine Tätigkeit zunächst fortsetzen konnte.

Angesichts der Vernichtung des Verlagsarchivs, wodurch auch sämtliche Kartenvorlagen und die sonstigen für die Reiseführerproduktion notwendigen Aufzeichnungen verloren gegangen waren, war an ein rasches Anknüpfen an das Verlagsprogramm vor nicht zu denken.

Darüber hinaus war durch die Kriegszerstörungen und die wirtschaftliche Nachkriegsnot der Urlaubsreiseverkehr und der Bildungstourismus, auf den die Baedeker primär zugeschnitten waren, weitestgehend zum Erliegen gekommen.

Ungeachtet dieser Umstände gelang es dem Verlag, in Zusammenarbeit mit dem Leipziger Bibliographischen Institut einen schon vor dem Krieg geplanten Band für Leipzig, dem eigenen Verlagsort, herauszubringen.

Die mit einem Vorwort des damaligen Leipziger Oberbürgermeisters, Erich Zeigner , versehene Broschüre, die von Hans Baedeker — verfasst wurde, spiegelte einerseits die Kriegszerstörungen in der Stadt wider, dokumentierte andererseits aber auch den ungebrochenen Aufbauwillen der Leipziger Bevölkerung.

Aufgrund der Eintragung des Standorts der sowjetischen Militärverwaltung in Leipzig in einem beigefügten Stadtplan mussten nach deren Intervention die noch nicht verkauften Bestände mit einer retuschierten Karte versehen werden, bei der die Objektbezeichnung getilgt war.

In ähnlicher Aufmachung kam dann noch ein Führer für Stuttgart in einer Auflage von Mit dieser Ausgabe fand die über 70 Jahre andauernde verlegerische Tätigkeit des Baedeker Verlags am Standort Leipzig, von wo aus das Unternehmen seine Weltgeltung erlangt hatte, ein jähes Ende; sie wurde dort auch nach der deutschen Wiedervereinigung nicht wieder neu belebt.

Karl Friedrich Baedeker — , ein Urenkel des Firmengründers, gründete in Malente unter altem Namen einen neuen Verlag , für den er eine Lizenz der Britischen Besatzungsbehörden erhielt.

In diesem erschien ab eine Reihe mit Regionalausgaben, die in klassischer Manier ausgestattet wurden, wobei Baedeker bei den Regionalausgaben für Bayern und dem Städteband für München mit dem in München ansässigen Richard Pflaum Verlag kooperierte.

Da der Verlag keinen Lastenausgleich erhalten hatte, konnten viele frühe Nachkriegsausgaben nur mit finanzieller Unterstützung der öffentlichen Hand oder der Wirtschaft erscheinen.

Der Firmensitz von Baedeker wurde nach Freiburg i. So sind beispielsweise die Ausführungen in dem von Otto U. Ebenso werden beim Band Ruhrgebiet auf über Seiten — Autoren waren u.

Paul Kukuk , Walther Däbritz und Wilhelm Brepohl — der inzwischen untergegangene Steinkohlenbergbau und die mit der Region verbundenen Industrien, wie die Montan- , Chemie- und Metallindustrie , die auch das Erscheinen des Bandes finanziell gefördert hatten, [43] tiefschürfend abgehandelt.

Möglicherweise gab es Ende der er Jahre bei manchen Baedeker-Autoren noch Ressentiments gegenüber einigen während der Nazi-Herrschaft exilierten Schriftstellern.

Dagegen ist bei der Beschreibung der Umgebung von Berchtesgaden auf die Angabe des Berghofs als stark zerstörtes ehemaliges Haus Hitlers nicht verzichtet worden.

Als die nachkriegsbedingten Startschwierigkeiten überwunden waren, konnte den beiden noch in Leipzig erschienenen bzw. Dieser Band stand damit den Besuchern rechtzeitig zu der inzwischen von Berlin nach Frankfurt umgezogenen Internationalen Automobil-Ausstellung zur Verfügung.

Im selben Jahr folgte noch Hamburg und die Niederelbe. Schritt für Schritt wurde die Angebotspalette auf fast alle westdeutschen Regionen erweitert.

Auflage sowie Köln und das Rheinland , Schwarzwald 4. Auflage , Tirol Auflage vor. Vollkommen umgeschrieben wurde der zuletzt erschienene Berlin-Band mit fünf Auflagen zwischen und ; dies traf auch auf die erstmals erschienene, heute recht seltene kleine Berlin-Ausgabe zu, die zwischen und , nun in der Stadtführer-Reihe, mehrfach aufgelegt wurde.

Er knüpfte an den zuletzt erschienenen Band Nordamerika an, spiegelte die sich seitdem vollzogene rasante Entwicklung dieses Bundesstaates wider und sollte dem gewachsenen transatlantischen Reiseverkehr Rechnung tragen.

Reiseinformationen für Mexiko wie noch im Band von sind jedoch nicht mehr enthalten. Der Titel wurde formatgleich von bis in der Baedeker-Allianz-Reihe fortgesetzt siehe dort.

Analog zur früheren verlegerischen Praxis vgl. Canada und Nordest-France etc. Bereits erschien so in Auflage der Band London and its environs , der eine letzte Nachauflage erlebte.

Auflage ; auch sie knüpften an entsprechende Vorkriegspublikationen an. In diesem erschienen zunächst die Shell-Autoführer und die Autoreiseführer , da der PKW in den er Jahren die Eisenbahn als klassisches Verkehrsmittel für den Reiseverkehr allmählich abzulösen begann, so dass dem mit einer völligen Neukonzeption aller Reiseführer Rechnung getragen werden musste.

Der Inhalt aller Bände war durch Zeichnungen aufgelockert. Ab wurden zunächst Baedekers Shell -Autoführer für die deutschen Regionen parallel zu den noch vom Karl Baedeker Verlag bearbeiteten Regionalführern, aber in Abkehr vom traditionellen Erscheinungsbild der roten Baedeker-Reiseführer zum Preis von 4,80 DM vorgelegt.

Entsprechend der Firmenfarbe des Shell-Konzerns, mit dem bei der Herstellung kooperiert wurde, waren die Broschüren nämlich in gelb-rotem Grundton gehalten und mit dem Shell-Firmenlogo versehen.

Auf dem Vorderdeckel trugen sie zumeist ein für das Titelgebiet typisches Bauwerk, das auch die Schutzumschläge wiederholten.

Die unter der Redaktion von Oskar Steinheil erarbeiteten Ausgaben waren einzelnen, eng begrenzten Landschaften gewidmet. Beginnend mit den Bayerischen Alpen , fortgesetzt mit Bänden u.

Diese regionalen Reiseführer erlebten bis mehrere Auflagen, was titelabhängig aufgrund unterschiedlicher Nachfrage zwischen drei Hessisches Bergland und neun Schwarzwald stark variierte.

Die Auflagen ab erschienen unter dem geänderten Titel Baedekers Autoreiseführer in roter laminierter Broschur, deren Gestaltung den nachfolgend behandelten Länderführern der Autoreiseführer entsprach.

Unter dem Titel Guide automobile Shell erschienen nur drei Bände ab auch in französischer Übersetzung. Auf dem roten Schutzumschlag war ein dreifarbiger Kartenausschnitt des behandelten Reisgebiets abgebildet.

Von bis erschien als erster Band der neuen Reihe der auch von Oskar Steinheil betreute Titel Deutschland , der das Gebiet der alten Bundesrepublik und Westberlin abdeckte und bis in 14 Auflagen erlebte.

Die Auflagenzählung knüpfte allerdings an die beiden Vorkriegsausgaben für das Deutsche Reich an, so dass der erste Band aus dem Jahr bereits als dritte Auflage erschien.

Ausweislich des Untertitels fungierte er als Offizieller Führer des Allgemeinen Deutschen Automobil-Clubs , was dem Buch eine zusätzliche Nachfrage beschert haben dürfte.

Bereits folgte für die Schweiz einer der ersten drei Auslandsbände, für Österreich lag erst die erste Auflage 9. Ebenfalls gab es für Spanien und Portugal einen weiteren Auslandsband, mit dem erneut ein klassisches Reisegebiet des westlichen Kontinentaleuropas abgedeckt werden sollte.

Hinzu kam Skandinavien , das bis acht Auflagen erfuhr. Nachdem dann Oberitalien und Mittel- und Unteritalien , noch immer die klassischen Reiseziele deutscher Touristen, bearbeitet worden waren, erschienen bereits ein Band für Jugoslawien und Griechenland und 3.

Die beiden letztgenannten Ausgaben trugen den von der westdeutschen Bevölkerung wiederentdeckten Reisezielen auf dem Balkan und im Nahen Osten Rechnung.

Zeitgeschichtlich interessant ist der auf den Markt gebrachte Tschechoslowakei -Band. Einerseits führte hier der Tourismus — nicht zuletzt aufgrund der günstigen Devisenumtauschsätze — viele westdeutsche Reisende an das klimatisch begünstigte Schwarze Meer , andererseits grenzte das Land an Griechenland und die Türkei, so dass es auch auf Transitrouten für diese Reiseziele durchquert werden musste, so dass der Verlag eine separate Ausgabe wagte.

Bei beiden Bänden wurde im Gegensatz zu den übrigen deutschsprachigen Ausgaben aber keine Folgeauflage nötig. Es gab bis noch drei weitere Ausgaben — mit Norditalien, den Benelux-Staaten sowie Spanien und Portugal waren aber lediglich ausgewählte europäische Länder berücksichtigt worden.

Mit diesen Ausgaben wollte der Verlag sicherlich ebenso wie mit den acht englischsprachigen Ausgaben zwischen und u. Switzerland , 2.

Auflage , Austria und Benelux , France , Scandinavia und Yugoslavia im Exportgeschäft aktiv werden, da die Käufer kaum in Deutschland zu suchen waren.

Im Jahr erschien eine mit dem Reisebüro Touropa veranstaltete, kurzlebige Reihe von drei kleinen Reiseführern. Der im klassischen Baedeker—Format aufgebundene Band mit über Seiten wurde in der ersten Auflage noch von dem verstorbenen Oskar Steinheil konzipiert, die Urmanuskripte stammten von Ingeborg Kramarz und Hans Kramarz.

Viele Institutionen und Verkehrsunternehmen in den USA und der Bundesrepublik steuerten Illustrationen, Informationen und Pläne bei oder waren inhaltlich beratend tätig.

Die Folgeauflagen wurden sachkundig aktualisiert u. Baumgarten und Helmut Linde. Teilauflagen wurden gemeinsam mit der Lufthansa herausgegeben, die dann auch auf dem Schutzumschlag genannt ist.

Die Ausstattung der im Format etwas höher gehaltenen Bände steht den deutschsprachigen Ausgaben aber deutlich nach. Auch fehlen die zusätzlichen Fotos und Zeichnungen von wichtigen Reisezielen aus den deutschen Ausgaben völlig.

Ebenso wurde auf Aussprachehinweise verzichtet. Umfangreicher sind dagegen die Angaben bei den Unterkünften und Ausflugszielen gehalten, so dass insgesamt eine Seitenzahl von über eintausend erreicht wird.

Die Ausgaben dieser zunächst in schmalen Broschurbänden im klassischen Baedekerformat erschienenen Reiseführer-Reihe des Karl Baedeker Verlags begannen und endeten Leipzig Der Vorderdeckel bildete das jeweilige Stadtwappen ab.

Der Buchrücken, anfangs noch unbedruckt, trug ab den Städtenamen und in den er Jahren teilweise zusätzlich die Bandnummer.

Die Rückendeckel zierte zunächst ein Bauwerk oder Denkmal der Stadt. Grundrisse und Lagepläne wurden auch mit roten Bildelementen ergänzt.

Am Bandende war teilweise Werbung für die Reiseführerproduktion von Baedeker, aber auch von anderen Unternehmen zu finden. Ab wurden die Wappen supralibros durch ein Foto mit einem markanten Bauwerk abgelöst.

Ende der er Jahre wurden auf die zuvor leeren Buchspiegel Zeichnungen und Beschreibungen der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der beschriebenen Stadt gedruckt, und um die Jahrtausendwende änderte sich die auf dem Vorderdeckel und Buchrücken angegebene Titelbezeichnung in "Baedeker" ohne das Genitiv-"s".

Bereits seit war auf der Buchrückseite neben dem Strichcode-Titel der Verkaufspreis eingedruckt. Die Reihenautoren kamen aus der Verlegerfamilie, waren Historiker, Heimatforscher oder Reisejournalisten.

Permanent wurde der Inhalt der Bände bei Folgeauflagen einer Aktualisierung unterzogen. Ab wurde er schrittweise ausgedünnt. Baedeker Verlags hinzu.

Diese begannen mit Schöneberg und endeten mit Zehlendorf im Jahr Lediglich für Neukölln wurde der Plan nicht realisiert.

Aufgrund der relativ leichten Einreisemöglichkeiten von Bundesbürgern nach Ost-Berlin stellte dessen berühmte Museums-Landschaft ein lohnendes zusätzliches Reiseziel für die Besucher von West-Berlin dar.

So kam es zu einer Separat-Ausgabe für Ost-Berlin. Nach der deutschen Wiedervereinigung fand keine weitere ostdeutsche Stadt Eingang in die Reihe.

Sie waren schon Dresden, oder wurden nun in die jeweiligen Baedeker-Allianz-Regionalbände eingebunden. Auch zwei Schweizer Städten war jeweils ein Bändchen gewidet: Genf und Basel , wohingegen der für Zürich angekündigte Band nicht zur Ausgabe kam.

Die Tradition der englisch- und französischsprachigen Städteausgaben wurde auch nach wieder aufgenommen. Insgesamt dürfte allen diesen fremdsprachigen Bändchen der verlegerische Erfolg gefehlt haben, denn Nachfolger für das Gros der anderen Städte gab es nicht.

Da der klassische Autoreisende immer mehr durch den Flugreisenden abgelöst wurde, folgte auch das Konzept diesem Trend, bei dem nicht mehr die Reise selbst mit den verschiedensten Fahrtrouten und den interessantesten Zwischenstationen, sondern das Reiseziel im Blickpunkt der Darstellung steht.

Herausgeber der Reihe war Peter Baumgarten. Die Bände waren u. Die Gliederung umfasste vier Hauptpunkte in folgender Reihenfolge: allgemeine Vorstellung des Reiselandes, alphabetisch geordnete Reiseziele, Praktische Informationen u.

Erstaunlicherweise blieb aber die auf der Basis der marxistischen Geschichtsauffassung konzipierte 9-seitige Chronologie zu den wichtigsten Ereignissen in der deutschen und der DDR-Geschichte, bei der u.

Für den an jüngerer deutscher Geschichte Interessierten dürfte der Band heute eine sehr anregende Lektüre bieten, sind doch die von der DDR-Führung aufgrund des geteilten Deutschlands für den Tourismus getroffenen spezifischen Reiseregelungen, dem Baedekerschen Reiseführerkonzept folgend, detailliert beschrieben worden.

Erwähnenswert ist auch der im Band zunächst gegebene Hinweis zum Wegfall der Sommerzeit in der DDR ab , [53] der dann auf der Rückseite des Vorsatzes als unzutreffend korrigiert wurde.

Lediglich die Autokarte wich bei ihrer Beschriftung mit "Baedeker-Allianz-Reiseführer" insoweit nicht vom Standard ab.

Auf das doch recht unhandliche Hochkantformat mit steifen Buchdeckeln wurde später zu Gunsten eines Broschureinbands im normalen Buchformat verzichtet.

Durch die Flexibilität der Broschur war wieder ein angenehmerer Transport möglich. Dieser behandelt für die Urlaubsregionen vor allem geographisch, künstlerisch, kulturell oder auch kulinarisch besonders prägnante Themen.

Nur einmal noch kehrte der Verlag bei dieser Reihe zum ursprünglichen Baedekerformat und klassischen Einband hier in rotem Leinen der Reisehandbücher zurück, das letztmals beim Länderband USA , , verwendet wurde: beim über Seiten starken Band Asien.

Auflage erschienenen Titels All-Asia-Guide handelte. Die hinten eingeklebte Karte steuerte Mairs Geographischer Verlag bei.

Die Beschreibung der bereits in einem gemeinsamen Beste Spielothek in Blumenfeld finden vereinigten Länder Belgien und Holland erlebte aufgrund der Beliebtheit dieser Reiseziele ab weitere neunzehn Vorkriegsauflagen. Auflage bzw. Das Kapitel "Lust auf" macht Vorschläge, wie man Deutschland einmal auf ganz andere Weise kennenlernen kann. In jenem Jahr erschien auch die Zu Baedeker Deutschland darin angekündigten Neubearbeitung aller Nachfolgestaaten kam es jedoch nur teilweise. Nur der Paris-Band wurde in allen drei Sprachen einer kontinuierlichen Aktualisierung unterzogen. Weniger bibliophiles Interesse wecken dagegen die meisten Ausgaben nach Beste Spielothek in Escheln finden zwischen und eine Schriftenreihe heraus, ursprünglich Mitteilungen für Baedeker-Freundespäter Reiseleben und Reisen und Leben genannt.

2 Replies to “Baedeker Deutschland”

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *